Seminar Details

Else Lasker-Schüler

Else Lasker-Schüler wurde am 11. Februar 1869 in Wuppertal-Elberfeld geboren und starb am 22. Januar 1945 in Jerusalem. Sie war eine bedeutende deutsch-jüdische Dichterin und gilt als herausragende Vertreterin der avantgardistischen Moderne und des Expressionismus.

Sie war den Sternen versprochen.

Else-Lasker-Schüler ist die dritte deutsch-jüdische Dichterin, der sich das Roto Theater widmet. Auch sie musste vor den Nazis aus Deutschland fliehen. Schon 1933 ahnte sie, was auf die Juden in Deutschland zukommen wird: "Unsere Töchter wird man verbrennen auf Scheiterhaufen", prophezeite sie 1933. Bekannt wurde sie durch ihr Theaterstück "Die Wupper". Auch hat sie ein umfangreiches Prosawerk hinterlassen. Sie gehört zu den führenden deutschen Expressionistinnen. Im Mittelpunkt des Abends steht ihre Lyrik.

Barbara Kleyboldt lässt Else Lasker-Schüler in ihren Gedichten, der Lebensgeschichte und ihrer Darstellung lebendig werden.


An- und Abreise:
Die gemeinsame Hin- und Rückfahrt erfolgt mit privaten PKW.

Weitere Informationen und Anmeldung:
Leitung: Horst-Albert Jung
Termin: Sonntag, den 12.01.2020
Treffpunkt: 16:30 Uhr auf dem P+R Parkplatz am S-Bahn-Haltepunkt Gevelsberg-Kipp oder 17:45 Uhr direkt im Roto Theater Dortmund, Gneisenaustraße 30
Kosten: entstehende Kosten werden vor Ort erhoben ca. 25,00 €
Anmeldeschluss: 03.01.2020

indito-1009 Am 12.1.2020, So., 18:00–22:00 Uhr; 25,00 €

LEITUNG: Horst Albert Jung
ORT: Roto Theater, Dortmund
Icon