Details zum Seminar

AnmeldenFlyerBU-AntragKursbelegung

Gewaltfreie Kommunikation im schulischen Kontext

Vertiefungswochenende

GFK in der Schule/Ausgangslage

Die Schule ist ein Ort, an dem sich viele Menschen begegnen, viele Entscheidungen schnell gefällt, viele Konflikte geschlichtet und viele Aufgaben zeitgleich erfüllt werden müssen. Dabei ist es hilfreich, einen wertschätzenden Umgang mit allen Beteiligten zu pflegen und gleichzeitig auch wohlwollend mit sich selbst als Lehrperson umzugehen.

Diese wohlwollende Haltung ist die Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation, deren „Handwerkszeug“ für wertschätzende und gelungene Konfliktbearbeitung im schulischen Kontext besondere Relevanz hat.

Die GFK trägt dazu bei
– vertrauensvolle Beziehungen zu verstärken
– in schwierigen Situationen eine wertschätzende und empathische Haltung gegenüber den Kindern/Jugendlichen, den Kollegen/innen, den Eltern und allen an Schule beteiligten Personen zu bewahren.
– sich selbst aufrichtig und authentisch ausdrücken zu können, ohne dabei andere Personen/die Kinder zu beschämen und zu verurteilen.
– eigene Emotionen und Bedürfnisse besser verstehen und für diese einstehen zu können.
– Hindernissen im Schulalltag mit mehr Leichtigkeit zu begegnen.
– eine emotional sichere Lernumgebung zu schaffen und damit nachhaltig die Freude am Lehrern und Lernen zu unterstützen.
– maßgeblich die eigene Arbeitszufriedenheit zu erhöhen.

Gewaltfreie Kommunikation
Die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg verdeutlicht sich durch eine empathische Grundhaltung, die sich in unserer/der eigenen Wahrnehmung, der Art der Kommunikation, des Empfindens und des Denkens wiederspiegelt.

„Wir betrachten unsere Art zu sprechen vielleicht nicht als „gewalttätig“, dennoch führen unsere Worte oft zu Verletzung und Leid – bei uns selbst oder bei anderen. Die GFK hilft uns bei der Umgestaltung unseres sprachlichen Ausdrucks und unserer Art zuzuhören. Aus gewohnheitsmäßigen, automatischen Reaktionen werden bewusste Antworten. Wir werden angeregt, uns ehrlich und klar auszudrücken und gleichzeitig anderen Menschen unsere respektvolle und einfühlsame Aufmerksamkeit zu schenken.“ (M. Rosenberg)

Schwerpunkte:
– Situationen des Schulalltags unter dem Blickwinkel der GFK betrachten
– Anwenden der GFK im Schulalltag
– konstruktiver Umgang mit Stolperstellen
– Erfahrungen und Best Practice teilen

Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Vertiefungswochenende ist der Besuch eines Einführungsseminars Gewaltfreie Kommunikation bzw. Vorkenntnisse in Gewaltfreier Kommunikation.